Wir beim Notar

Endlich war es soweit. Am 29. März diesen Jahres sollten wir glückliche Grundstücksbesitzer werden. Da wir beide an diesem Tag vormittags arbeiten waren, mussten wir uns vor Ort beim Notariat treffen. Aufgeregt, wie ich war bin ich viel zu früh losgefahren und gönnte mir deshalb vorher noch etwas leckeres beim Bäcker. Als ich zurück gelaufen bin, kam mir mein Göttergatte schon entgegen und so gingen wir gemeinsam los. Beim Notar angekommen begrüßte uns bereits unser Städtekämmerer der uns bei diesem Termin begleitete. Nachdem uns der Notar das gute Stück vorgelesen hatte und einzelne Abschnitte zusätzlich erklärte, setzten wir unsere Unterschriften und schon waren wir Grundstücksbesitzer eines 512 qm großen Grundstücks.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0