Suche nach dem Bauträger

Da wir nun ein Grundstück hatten, wollten wir uns Ideen und Anreize für unser zukünftiges Haus schon mal einholen.

Und so landeten wir eines Tages im Februar auf der Fertighausausstellung in Fellbach . Da für uns von Anfang an klar war, dass wir ein massives Haus bauen wollten, liesen wir uns von den Bauträgern "Rötzer Ziegel Element Haus" , "Wochner" und

"Ein SteinHaus" beraten.

 Als erstes waren wir bei der Firma "Rötzer".  Die Bauweise an für sich hat sich nicht schlecht angehört aber die Beratung hat uns dort nicht gefallen. Wir hatten das Gefühl, dass uns hier etwas aufgeschwatzt werden sollte und wir hatten kaum die Chance uns in das Gespräch einzuklinken. Deshalb hatten wir uns schnell von ihnen  distanziert.

 Danach waren wir bei "Wochner". Die Beratung war freundlich, unaufdringlich und trotzdem haben wir uns willkommen gefühlt. Wir wurden ausführlich über den Aufbau des Hauses, den Ablauf und die Leistungen informiert.  An diesem Treffen hörten wir zum ersten Mal von dem Baustoff "Liapor" und waren sogleich begeistert von dessen Vorzügen. Als wir am Schluss noch über den Preis gesprochen haben, mussten wir uns leider vom Angebot verabschieden, da es unser Budget leider überschritt.

 Unser letztes Gespräch hatten wir bei der Firma "Ein Steinhaus". Hier trafen wir dann auch auf unseren heutigen Verkaufsberater.  Dabei sind wir nochmal genau über den Baustoff Liapor aufgeklärt worden und wir wurden für unseren Geschmack ausführlich beraten. Schon damals hatten wir ein gutes Gefühl bei Ein Steinhaus, trotzdem gingen wir nach dem Tag nach Hause und schliefen mehrere Tage darüber. Am darauffolgenden Wochenende trafen wir uns wieder in der Fertighausausstellung bei Ein Steinhaus und klärten weitere offene Fragen ab. Wir bekamen ein konkretes Angebot mit Leistungsbeschreibung und nahmen es mit nach Hause, um es gemeinsam durchzugehen. Zum Keller sagte unser Kaufberater, dass dieser vom Subunternehmen "Glatthaar" kommen würde.

 

Was uns bei allen Verkäufern, egal bei welcher Firma, auffiel. Wir sollten immer gleich einen Hausvertrag unterschreiben.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0